Das Sommerlager

Das 1997 ins Leben gerufene Zeltlager ist das wichtigste Projekt der JiO Bayern und Vorbild für weitere Sommerlager in den JiOs anderer Genossenschaften. Die jährlich ca. 60 Betreuerinnen und Betreuer im Alter von 18 bis 30 Jahren sowie 25 bis 30 Gäste verbringen im oberbayerischen Herzogsägmühle eine Woche – regelmäßig die erste Augustwoche – mit Zelten, Lagerfeuer, Andachten, Spielen, Basteln und Ausflügen (z.B. Deutsches Museum, Fallschirmjäger der Bundeswehr, Bauernhof, BMW Welt, McDonald’s). Jedem Gast werden ein bis fünf persönliche Betreuer zur Seite gestellt, die Tag und Nacht für ihn da sind. Das Sommerlager stellt nicht nur einen Tapetenwechsel für alle Teilnehmer dar – Betreuer und Gäste bilden eine Gemeinschaft, in der wir einander verstehen, voneinander lernen und gegenseitige Nächstenliebe erfahren.

Das Sommerlager finanziert sich ausschließlich auf Spendenbasis und ist auf die Großzügigkeit Gebender angewiesen.

Ein Gast berichtet von seinem Tag

​“Es ist so cool, mit euch eine Woche zusammen zu sein – bei so viel Fröhlichkeit und Spaß. Man ist nicht verkrampft, sondern einfach frei und so wie man ist. Da fühl ich mich wohl.”

Ein Betreuer berichtet von seinem Tag

„Sich eine Woche so intensiv einer Person und einer Gemeinschaft hinzugeben und am Ende der Woche körperlich erledigt aber geistig unfassbar bereichert zu sein, ist der Reiz des Sommerlagers.“

Die Lagerleitung

​“Wir freuen uns, auch dieses Jahr vielen Gästen eine unvergessliche Woche ermöglichen zu können! Durch Geben und Nehmen zwischen Gästen, Betreuern und uns entsteht eine ganz eigene Dynamik der Gemeinschaft, die lange nachwirkt!“